Spannende Einblicke ins Fussballbusiness

zurück

AK UfO lädt zum Blick hinter die Kulissen bei Mannheims legendärem Fussballclub: dem SV Waldhof Mannheim.16 Wirtschaftsjunioren machten sich am Samstag, den 24. Februar, auf den Weg ins Carl Benz-Stadion, der Heimat des SV Waldhof Mannheim. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt startete der Besuch mit einer einstündigen Stadionführung. Dabei erfuhren wir viel über Historie und Gegenwart des Viertligisten, erhaschten aber auch Einblicke in den Kabinentrakt und nahmen auf dem Pressepodium Platz.

Danach ging es um Zahlen, Daten, Fakten – aber auch persönliche Motivation und Unternehmergeist. SVW-Geschäftsführer Markus Kompp und SVW-Hauptinvestor Bernd Beetz sprachen im Businessclub von ihren Zielen, Vorstellungen und Herangehensweisen. Dabei stand vor allem die fortschreitende Professionalisierung im Fokus, wie sich der Übergang von Amateur- und Profifussball in Mannheim flankieren lässt – auch wenn die finale Entscheidung darüber natürlich auf dem Platz fällt.

Spannend aus unserer Sicht waren auch die persönlichen, unternehmerischen Motive von Kompp und Beetz, die offen über ihre Ziele und Vorstellungen sprachen, aber auch ihr persönliches Umfeld in das Gesamtbild einordneten und unsere zahlreichen Fragen beantworteten.

Zum „Abschluss“ wurde jeder von uns mit einem Fanschal beschenkt und uns ein eigens angefertigtes Trikot übergeben, über das sich Andreas Hoffmann als Arbeitskreisleiter und Organisator der Veranstaltung ganz besonders freute: als glühender Anhänger des SVW verpasste er in der vergangenen Saison nur ein Heimspiel.
Danach verabschiedeten sich Kompp und Beetz ins Tagesgeschäft, immerhin sollte 90 Minuten später ja der Ball rollen gegen den FSV Frankfurt – und wir bedankten uns traditionell mit dem Wein der Wirtschaftsjunioren und der Bitte, gerne enger in Kontakt zu bleiben.

Dann wurde natürlich auch noch Fussball gespielt, doch unser Daumendrücken war leider vergebens: in einem frostigen Kick unterlag der SVW den Frankfurtern am Ende mit 0:1 – und verpasste so eine große Chance, Punkte im Aufstiegsrennen gut zu machen.

Dennoch: wir bedanken uns für diesen tollen Tag mit spannenden Eindrücken und hoffen, demnächst dann einen Drittligisten besuchen zu können.

Ein Beitrag von Maximilian Hartmann.

 


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Social Share ICONS zu laden.

Inhalt laden