Nachlese zum Jahresauftakt 2020

zurück

Zum diesjährigen Jahresauftakt haben die Wirtschaftsjunioren Mannheim Ludwigshafen den Bestsellerautor und Bildungsforscher Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani eingeladen. Nach seinem Studium in Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Arbeitswissenschaften hat El-Mafaalani nach mehreren Stationen in unserem Bildungssystem das Buch „Mythos Bildung“ geschrieben. Bildung wird oftmals als der Schlüssel zu mehr Wohlstand und Chancengleichheit verstanden. Doch welche falschen Schlussfolgerungen ziehen wir daraus?

Während immer mehr Schulabgänger studieren, werden die Nicht-Akademiker weniger. Zunächst einmal klingt das positiv. Es bedeutet aber auch, dass diejenigen, die sich gegen ein Studium entscheiden, sich irgendwann rechtfertigen müssen, weshalb sie nicht studiert haben. Während früher das Studium nur einem kleinen Kreis zugänglich war und eine Berufsausbildung einen großen Stellenwert in unserer Gesellschaft hatte, werden die Universitäten heutzutage überrannt. Laut El-Mafaalani sorgt dies auch dafür, dass das Bildungsniveau an den Universitäten sinkt.

Die Chancengleichheit und die Leistungsgerechtigkeit sind die Grundsätze unserer Gesellschaft. Zwar werden die Kinder in der Schule wie nirgendwo sonst gleich behandelt, jedoch reproduziert man nach Ansicht von El-Mafaalani durch die Gleichbehandlung die Ungleichheit. Die Ungleichheit resultiert aus ihrem Milieu und welche Impulse sie als Kind mitbekommen. Bildung kann diese dem Kind mitgegebene Ungleichheit nicht ausgleichen. Vielmehr ist El-Mafaalani der Meinung, dass das Bildungssystem geändert werden müsste, damit Kinder nicht nur den Inhalt von Lehrbüchern vermittelt bekommen, sondern in allen Bereichen von der Schule ausgebildet werden.

Ein Artikel von Alisa Butterbach mit Fotos von Dirk Olbert.


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Social Share ICONS zu laden.

Inhalt laden